Roger Donoghue

Meiner Erfahrung nach eignet sich die Anwendung des Qigong  hervorragend als Methode und Philosophie in der Salutogenese. Durch die gelernten körperlich entspannten Bewegungen, geistig beruhigenden Vorstellungsbilder und Atemübungen wachsen die Natürlichkeit (Ziran) und die Voraussetzung eines dauerhaften Kohärenzgefühls der Übenden. Es entwickelt sich körperliche und geistige Stabilität sowie die Fähigkeit, die Innen- mit der Außenwelt durch  Innenschau und Achtsamkeit zu verbinden.

Roger DonoghueB.Sc., M.Sc. Roger Donoghue

Qigong Lehrer und Kursleiter

geboren in Croydon, UK.
seit 1985 wohnhaft in Deutschland.

seit 2013 Mitarbeit im Psychotherapieteam

seit 1999 als Qigong-Lehrer tätig
seit 1987 Beschäftigung mit der chinesischen Bewegungslehre (Tai Chi Chuan/Jian und Qigong

Ausbildungen:
1996 – 1999 Grundausbildung in Qigong Yangsheng (Kultivierung des Lebens)
2005 -  2008 1. Ausbildung zum Lehrer für Stilles Qigong (Jinggong)
2005 – 2008 Ausbildung zum Lehrer für Chan Mi Gong (Wirbelsäule Qigong)
2008 – 2011 2. Ausbildung zum Lehrer für Stilles Qigong (Jinggong)

seit  1999 fortlaufende Weiter- und Fortbildung in Qigong Yangsheng (bei der MGfQY)

Laufende Gruppen:       die 8 Brokatübungen, die 15 Ausdrucksformen des Taiji
                                           Qigong;  das Spiel der 5 Tiere; die 6- Laute- Methode.
Wochenendseminare:
  das Spiel der 5 Tiere, Chan Mi Gong
Einzelunterricht:
              gezielte Übungen.

 

zurück zur Übersicht >>